TIPPS FÜR EUER SHOOTING-OUTFIT

Im Vorfeld eines Shootings fragen Kunden mich häufig nach meiner Empfehlung für die Kleiderauswahl. Und das ist auch wirklich eine wichtige Frage. Denn was ihr tragt wird großen Einfluss auf die Wirkung der Fotos haben. Meine wichtigsten Tipps möchte ich daher einmal hier für euch zusammenfassen. 

 

1. SEID DIE BESTE VERSION EURER SELBST

Soll heißen bleibt eurem Stil treu und verkleidet euch nicht, aber putzt euch ruhig heraus. An Frauen sehen Kleider und Röcke toll aus, die bringen auch Bewegung ins Bild, wenn der Wind weht. Auch Hosen und schöne Oberteile gehen aber natürlich gut. Männer dürfen auch Hemd tragen, am besten Leinenhemd (wirkt durch die Struktur immer schöner auf Fotos als "glatte" Stoffe), die Ärmel gern gekrempelt für einen entspannteren Look; Chinos bzw. Stoffhosen gehen gut. 

 

2. KEIN EINHEITSLOOK, ABER AUFEINANDER ABGESTIMMT

Bitte vermeidet einen Partner- oder Einheitslook - der Klassiker ist alle Familienmitglieder in Jeans und weißem Shirt. Das wirkt auf Fotos schnell unauthentisch und gestellt. Ihr könnt euch in der Familie auf 2 bis 3 Farben einigen und diese in allen Outfits aufgreifen. Dabei muss es nicht exakt der gleiche Ton sein, Abwandlungen sind völlig okay. Am harmonischsten und schönsten sehen für mein Empfinden warme, erdige, natürliche Farben aus (cremeweiß, beige, rost, senf usw.). 

3. EHER HELLE FARBEN

Am schönsten wirken mittelhelle bis mitteldunkle (bitte kein schwarz, dunkelblau, dunkelgrau usw.) Farben. Lieber pastellige und/oder erdige als knallige Farben. Wenn weiß, dann kein reines Weiß, alternativ lieber beige oder wollweiß. 

 

4. MUSTER UND LOGOS

Bitte tragt keine Kleidung mit Logos, Schriftzügen oder Bildern! Das lenkt einfach wahnsinnig von dem ab, worum es eigentlich geht - euch!

Bei Mustern ist die Sache nicht so eindeutig. Ungeeignet sind gestreifte, gepunktete und karierte Kleidungsstücke (an die Männer: bitte keine kleinkarierten Hemden, das erzeugt den sogenannten Moiree-Effekt, der sehr unschön aussieht). Blümchenmuster bei auf der Kleidung der Frauen kann hingegen sehr schön aussehen. Achtet darauf, dass das Muster nicht zu groß ist und eher unregelmäßig. Und übertreibt es nicht, es reicht, wenn ein Familienmitglied Muster trägt, sonst wird es schnell zu viel ;) 

 

5. STRUKTUR

Stoffe mit Struktur bringen Dimension in Bilder. Deshalb sind solche Stoffe immer besser geeignet als glatte Stoffe. Beispiele sind Wolle, Spitze, Leinen und Musselin. 

 

6. ZWIEBELLOOK AN KÜHLEN TAGEN

Sollte unser Shooting bei weniger gemütlichen Temperaturen stattfinden, verzichtet bitte auf die dicke Winterjacke und zieht stattdessen einfach mehrere Schichten an (Strickjacke, Weste etc.).

 

Übrigens: bei Baby-Reportagen bringe ich immer ein paar Teile fürs Baby mit! Und für euer Schwangerschaftsshooting halte ich schöne Shootingkleider für euch bereit.

 

Besucht gern meine Pinnwand auf Pinterest zu dem Thema, um ein bisschen Inspiration zu finden!

Für Outdoor-Shootings: https://pin.it/4WaZjHN

Für Babyshootings bei euch daheim: https://pin.it/11N10yP

 

Und zu guter Letzt: Wenn ihr das Gefühl habt, diese Tipps passen nicht zu euch, dann fühlt euch bitte frei, euer Ding zu machen! Ihr sollt euch auf den Bildern mögen und wieder erkennen!